BLOG zu Technik, Kultur und Religion 

        

Wozu braucht die Welt noch eine Homepage?   

Wozu noch ein Blog?  

Warum machen wir das?

 

Weil wir es (noch) können und  

weil das auch so bleiben soll.  

 

 

 

Um zum aktuellen BLOG auf WordPress zu kommen,  

bitte auf diese Zeilen klicken.

Dieser Blog hier funktioniert nicht mehr,

hat noch nie richtig funktioniert und wird nicht mehr weiter geführt.

Nutzen Sie bitte die Schaltfläche BLOG ind der Navigationsleiste.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!    

        

            

    

Kategorien: Alle Allgemeines nerf!

07. Februar 2013, 13:05

Es lebe die Systemredundanz

Erst seit eben komme ich wieder als Redakteur in mein Blog. In der Zwischenzeit habe ich einen neuen Blog unter WordPress aufgemacht.

Da kann ich wenigstens auch Bilder einfügen und habe nochmal 3GB Webspace.
Irgendwie habe ich mir das alles etwas einfacher vorgestellt, aber es hättemich auch gewundert, wenn das alles so ohne Weiteres in einem Rutsch durchgelaufen wäre.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


06. Februar 2013, 07:06

Endlich wieder Online

updated: zu früh gefreut

Gut,​- die Wartungsarbeiten waren ja angekündigt. Sie haben halt 4 Stunden früher damit angefangen, dafür haben sie auch nur eine Stunde länger benötigt. Toller Einstand!


05. Februar 2013, 21:53

Wartungsarbeiten

Mennoooh!

Der Homepage-Creator ist zur Zeit nicht erreichbar.

Wir arbeiten mit Hochdruck an der Wiederherstellung der Erreichbarkeit des Homepage-Creators.

Wir bitten um Ihr Verständnis.



Mal schauen, ob ich wenigstens noch bloggen kann.

Jippie, wenigstens das funktioniert.

Dann werde ich die neuen Software-Beiträge eben offline schreiben und im Guttenberg-Modus einfügen, wenn das Homepage-Dingens wieder läuft.

Mir fällt gerade ein, dass ich noch keinen Kabarettisten gehört habe, der Gutenberg und Guttenberg in Zusammenhang bringt. Gutenberg hat seine Idee mit den beweglichen Lettern ja irgendwie von den damaligen Chinesen abgekupfert und mit "Vervielfältigung" haben ja beide zu tun. :​-)

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


05. Februar 2013, 16:16

"Da hab' ich was eigenes" ...

nix
.​.​. antwortete die Jodeldiplomanwärterin auf die Frage, warum sie denn eine Jodeldiplominhaberschaft anstrebe.

Der Tim hat mich auf die Idee mit dem Bloggen gebracht und ich finde das gut. Das bringt Struktur in den Tag und fördert die richtige Balance zwischen Leidenschaft und Selbstdisziplin. Nach langer Krankheit stehe ich nun am beruflichen Neuanfang und ich will nicht wieder ins Hamsterrad. Wer nicht klicken mag: "Ein Hamsterrad sieht von innen aus wie eine Karriereleiter" steht da als Graffiti.

Beruflich zieht es mich zu Tastatur und Bildschirm - irgendwas mit Medien wäre mein Ding. Wobei Flyer-Verteilen oder Direktmarketing an der Haustür für Medienanbieter eher nicht so mein Ding wären. In diesem Sinne wäre anderer Leute Hölle mein Himmelreich: Buchstaben schubsen, Absätze formatieren, Korrekturlesen, Audiobearbeitung, - all das sind Dinge, die ich mehr oder weniger gut kann und in denen ich mich weiter entwickeln will. Vielleicht hat ja der eine oder andere Leser einen Job oder Auftrag für mich. Auch der Technik-Bereich ist in meinem Leben von zentraler Bedeutung. Andere Leute schrauben gerne an ihren Autos - ich optimiere gerne meine Betriebssysteme und teste gerne Programme deren Bezug weitläufig mit "aus dem Produktionsbereich" umschrieben werden können. Computerspiele gehören dazu definitiv nicht. Ich habe nichts gegen Spiele(r), ich habe dazu nur einfach keine Zeit. Ich nutze meine Rechner zum Texten, Webmastern und Musikmachen. Wenn der Tag 36 Stunden statt deren 24 hätte, würde ich mich vielleicht auch mit Computerspielen beschäftigen.

Für mich wäre es die Hölle auf Erden, wenn ich knienderweise im Dreck buddeln müsste. Andere Leute nennen das Gartenarbeit, haben daran ihre helle Freude und verbringen jede freie Minute damit. Ich mag gerne schöne Gärten anschauen und mich darin aufhalten. Das einzige, was ich jedoch am Wachsen halten kann, sind Yucca-Palmen und das Moos auf der Terrasse.

Das ist das Schöne an unserer arbeitsteiligen Gesellschaft: Jeder kann mit seinen Fähigkeiten dazu beitragen, dass unsere Welt ein Stück schöner und l(i)ebenswerter wird.

In diesem Sinne ein freundliches

Hollarö-du-dödel-di!

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


04. Februar 2013, 03:34

Jetzt gehts looohooos!

Willkommen!

Eigentlich hatte ich schon lange vor, eine eigene Seite zu starten. Das scheiterte aber entweder an technischen Unzulänglichkeiten der Provider oder an eigenen Handicaps. Mit kostenlosen 5GB Webspace kann ich nix anfangen, wenn einzelne Dateien nur maximal 5MB haben dürfen. Bei anderen war die Oberfläche für mich nicht ansprechend.

Ich habe mich jetzt für das Basic-Paket vom Pink-T entschieden, weil ich mit dem Entertain-Paket ganz zufrieden bin. Die Verfügbarkeit ist besser als im Vertrag angegeben. Die Homepage-Software hat sich auch stark verbessert. Ich hatte zuerst mit Typo3 experimentiert, aber allein das Login ins Backend dauerte jedes Mal eine gefühlte Ewigkeit. Wordpress tut auf den T-Kom Serven auch nicht richtig. Laut einer php-Info-Abfrage rennen die mit php 5.​2, Wordpress meint aber, das wäre noch eine 4er-Version.

Von der Oberfläche des T-Kom Homepage-Creators her war ich erst mal etwas ernüchter, weil ich mich seit Oktober voll auf Web2Date von DataBecker eingeschossen habe. Dieses Programm kostet aber auch mal eben 200,​-€ und man ist damit auf einen Rechner festgenagelt.

Allerdings hat sich mir diese hier verwendete Software schnell erschlossen und ich kann von jedem Rechner aus, der im Netz ist, auf meine Seite zugreifen und sie bearbeiten. Ich stelle gerade mit Begeisterung fest, dass das Blog-Modul sogar Links im Text zulässt.

Die Grafik oben auf der Seite habe ich auch nur mal eben schnell in GIMP hingefummelt. Die Breite kann ich nur bedingt beeinflussen - irgendwo ist da ein Skript, das dafür sorgt, dass die beiseitig etwas breiter ist. Eigentlich ist keine Grafik vorgesehen, aber ich kann ja das Logo breiter machen und diese Schicki-Micki-Grafik überdecken.

Und hey! Das ist heute der erste Tag und das Ding geht schon online.